Mollisia amenticola (Saccardo 1889) Rehm 1891

= Mollisiella umbonata var. amenticola (Saccardo 1889) Boudier 1907
= Niptera umbonata (Persoon 1801) Fuckel 1869, non Peziza umbonata Persoon 1801
Apothezien: 0,5-1,2 mm Durchmesser, ca. 0,2 mm dick, jung rund, bald wellig verbogen. Hymenium frisch aschgrau, beim langsamen Abtrocken bisweilen cremegelblich, trocken grauschwarz bis anthrazit. Außenseite nur wenig dunkler, bräunlich, nicht so dunkel wie bei anderen Mollisia-Funden.

Substrat: am Boden liegende, weibliche Zäpfchen von Alnus glutinosus, soc. Calycellina alniella, Ciboria cf. conformata
KOH-Reaktion: negativ.
Subikulum: keines.
Subikulumhyphen: keine Hyphen feststellbar.
Kristalle: keine.
Randhaare: deutliche, braune bis subhyaline Endzellen sind von der Margo bis Mitte der Außenseite vorhanden. Endzellen länglich-keulig, seltener rundlich, 9-18 x 5-9 µm, bis 15 x 6 µm.
Ektales Exzipulum: bis ca. 45 µm stark, davon ca. 20 µm dunkel gefärbt, doch sind nur einzelne Zellen dunkel, die anderen hyalin, so daß das ekt. Exz. im Ganzen ockerbraun wirkt. Zellen bis 20/16 µm, max. 15 µm.
Subhymenium: hyaline Textura intricata.
Sporen: regelmäßig elliptisch, Enden abgerundet, turgeszent 6,0-7,8-9,0(10,0) x 2,0-2,2-2,5 µm. In KOH aus Exs. 5,0-6,2-7,0(8,0) x 1,5-1,8-2,0 µm, Q: 2,8-3,4-4,0, Vol.: 6,5-11,0-16,8 µm3.
Ölgehalt: 0, keine Tropfen in den Sporen.
Asci: 42-50 x 3,5-4 µm (in KOH aus Exs.), mit Haken.
Ascus-Reaktion: mit Lugol mäßig starke blaue Reaktion.
Paraphysen: zylindrisch, mit lichtbrechender Vakuole auf der ganzen Länge.


Untersuchte Funde

Deutschland: Baden-Württemberg, Holzgerlingen, MTB 7320/3, 24.11.1992, leg./det. A. GMINDER, 92/281 (AG). - Niedersachsen, Spiekeroog, Park im Ort, 19.10.2003, leg./det. A.GMINDER (o.B.)
Schweiz: Luzern, Wesemlinwald, 09.11.1977, leg./det. F. KRÄNZLIN, 0911-77K (NMLU).

Substrate

Deutschland: Alnus glutinosa (4)
Polen: Alnus glutinosa (1)
Schweiz: Alnus glutinosa (2)
Slowakei: Alnus glutinosa (1)